Verfügbarkeit, Probesitzen usw.

Liebe Freunde von Mike’s Bikes und KINDgerechten Fahrrädern,

die letzten Tage habe ich bestimmt über 50 Telefonate geführt, SMS, E-Mail, Messenger und WhatsApp Nachrichten beantwortet. Vielleicht habe ich die eine oder andere übersehen, Entschuldigung dafür. Ihr habt viele Fragen und ich habe nicht immer Antworten.

Die aktuelle Situation auf dem Fahrradmarkt ist extrem angespannt. Als Reaktion darauf war mein Plan nach einem Hygienekonzept 30-minütige Termine vor dem Laden an der frischen Luft zu vergeben, nach bzw. vor jedem Kunden die Fahrräder zu desinfizieren und vor allem Vorbestellungen für die späteren Lieferungen entgegen zu nehmen.

Seit Mitte dieser Woche ist das allerdings so nicht mehr möglich. Mein Plan geht nicht auf, weil sich die Rahmenbedingungen massiv verändert haben: Lieferzeiten sind nicht mehr vorhersagbar und auch die Preise sind nicht mehr stabil.

Woran mache ich das fest? Beispiel: Ein Hersteller hatte diese Woche Montag eine Lieferzeit von 30 Werktagen. Am Dienstag kam eine Händlerinformation, dass die Preise angehoben werden müssen. Am Mittwoch gab es bereits einen Preisaufschlag von teilweise 100 Euro pro Fahrrad, dabei dachte ich das ist ein Fehler, war es aber nicht. Gleichzeitig stieg die Lieferzeit auf 40 Werktage. Bereits am Mittwoch war die Lieferzeit bei 50 Werktagen, also 2,5 Monate! Weitere Hersteller, die ich nicht führe, haben die Preise um mehrere hundert Euro erhöht. Daraufhin habe ich mit verschiedenen Herstellern telefoniert und bekam immer die gleiche Antwort.

Und das bringt mich nun zu den Gründen: Die Rohstoffpreise sind massiv angestiegen und die Logistikkosten haben sich vervier- bis verfünffacht. Was heißt das in Zahlen? Beim Beispiel Logistikkosten sieht es so aus, dass ein Seefrachtcontainer letztes Jahr zwischen 2.000 und 2.500 Euro gekostet hat. Heute kostet ein Seefrachtcontainer 10.000 Euro(!), sofern man einen bekommt. Die Weltwirtschaft ist durch verschiedene Einflüsse in Schieflage geraten: Corona, Zollkrieg der USA mit dem Rest der Welt, Währungsverschiebungen usw.

Das ist auf keinen Fall mehr durch die Fahrradhersteller tragbar und diese sind gezwungen die Verkaufspreise zu erhöhen. Das kann und wird einzelne Hersteller und auch Händler, die bereits zu alten Preisen Vorbestellungen verkauft haben, in die Knie zwingen.

Was heißt das jetzt für Mike’s Bikes und seinen KINDgerechten Fahrrädern?

Ein paar Fahrräder habe ich noch. In den nächsten drei Wochen werde ich auch noch einige Fahrräder erhalten. Allerdings sehr geringe Stückzahlen, nicht alle Größen aber aller Voraussicht nach noch zu alten Preisen, kann dies aber erst nach Rechnungseingang genau sagen. Die großen Lieferungen im Sommer werden aber ganz sicher zu gestiegenen Preisen kommen. Auch hier kann ich nicht sagen wieviel und wann genau.

Wie ist jetzt das weitere Vorgehen?

Nächsten Samstag, 06.03.2021, von 10h bis 13h werde ich – bei schönen Wetter – 16“ und 20“ Fahrräder draußen hinstellen. Unter Wahrung des Abstands können die kleinen Kunden die Fahrräder Probesitzen und ich kann einen Blick darauf werfen. Dies passiert im 30 Minuten Rhythmus und ich werde zwischen jedem Termin die Fahrräder desinfizieren. Eine ausführliche Beratung, wie von mir gewohnt, kann ich unter den gegebenen Umständen leider nicht anbieten. Das ärgert mich maßlos und verstößt auch gegen meine Unternehmensphilosophie. Nur sehe ich auch den Druck, den Ihr als Eltern habt. Und so habt Ihr bzw. Eure Kinder wenigstens die Möglichkeit die Fahrräder vor dem Kauf zu probieren. Das Fahrrad kann dann auch gleich gekauft und mitgenommen werden.

Das gleiche Prozedere für 24“ und 26“ Fahrräder wäre am Samstag, 13.03.2021.

Termine kann ich nur telefonisch vereinbaren. Schriftlich wäre der Abstimmungsaufwand einfach zu groß. Hier noch die Zeiträume für die Terminvereinbarungen:

  • Montag, 01.03.2021 von 18h – 19h
  • Dienstag, 02.03.2021 von 18h – 19h
  • Mittwoch, 03.03.2021 von 18h – 19h 

Sollte sich dieses Vorgehen bewähren würde ich weitere Tage einplanen.

Vorbestellungen kann ich leider nicht annehmen. Da, aus obigen Gründen, ich nicht sagen kann wann und zu welchem Preis weitere Fahrräder nachkommen. Vorbestellungen oder Reservierungen anzunehmen wäre einfach unseriös.

Es ist eine schwierige und auch unbefriedigende Zeit und wir müssen aus dieser Situation nun das Beste machen.

Viele Grüße

Michael Jungel